Arbeitsgruppe Theoretische Informatik

Profiloberstufe

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Auswirkungen auf das Fach Informatik
  3. Mögliche Konstruktionen
  4. Argumentationshilfen
  5. Tabellen

Die Profiloberstufe ist im Umbruch begriffen, genauer: Eine Neufassung der OAPVO war bis zum 30.4.2010 in der Anhörung.

Das Wichtigste in Kürze

A1 Reduktion der Gesamt-Pflichtstundenzahl um 5 auf 97 Wochenstunden

Das betrifft besonders die Verstärkungsstunden, in denen an vielen Schulen Informatik unterrichtet wurde: statt bisher 6 (2 pro Jahrgang) nur noch insgesamt 2 Stunden.

A2 Reduktion der Fächer bei gleichzeitiger Erhöhung der Stündigkeit von 2 auf 3 Wochenstunden in Fremdsprachen und Naturwissenschaften

Auch Informatik in Zukunft 3-stündig, da die OAPVO sie wie eine Naturwissenschaft behandelt.

A3 Mehr Wahlmöglichkeiten; u.a. Möglichkeit zur organisatorischen Trennung des Profilunterrichts vom Kern­fachunterricht, Profil ergänzende Fächer nicht mehr notwendig aus zwei verschiedenen Aufgaben­feldern, profilübergreifende Kurse

Hier ergeben sich Möglichkeiten für die Informatik!

B Auswirkungen auf das Fach Informatik

Zentral: Die Erhöhung der Wochenstundenzahl von 2 auf 3. Kann als Stärkung der Informatik aufgefasst werden, bringt aber auch Schwierigkeiten mit sich:

B1 Informatik in einem naturwissenschaftlichen Profil

Informatik kann weiter auch profil ergänzend eingesetzt werden – so selbstverständlich jedoch nur noch hier!

B2 Informatik in einem gesellschaftswissenschaftlichen Profil

Neu ist (für alle Profile) die Bedingung, dass in der Qualifikationsphase 2 Natur­wissen­schaften oder 1 Naturwissenschaft und 1 Fremdsprache zu unterrichten sind. Das schafft neue Konkurrenzen:

  • Werden 2 Naturwissenschaften unterrichtet, ist Informatik als 2. Naturwissenschaft möglich. (Allerdings umfassen Profilthemen an vielen Schulen eher die Fächer Biologie, Chemie und Physik.)
  • Wird 1 Fremdsprache und 1 Naturwissenschaft unterrichtet, ist Informatik nicht mehr möglich – das Fach darf lt. KMK-Vereinbarung erst die 2. Naturwissenschaft ersetzen.

B3 Informatik in einem sprachlichen Profil

Innerhalb des vorgegebenen Stundenrasters ist es gar nicht mehr möglich, Informatik anzubieten: Hier müssen drei Fremdsprachen belegt werden, so dass in der Qualifikations­phase nur 1 Naturwissenschaft verbleibt – und das kann (s.o.) nicht Informatik sein.

B4 Zur Rolle der Verstärkungsstunden

Der Wegfall der Verstärkungsstunden in der Einführungsphase macht einen Grundlagen­kurs Informatik (ohne Fortsetzung in der Qualifikationsphase), wie ihn bisher viele Schulen angeboten haben, unmöglich.

Will man Verstärkungsstunden nutzen, um das Fach Informatik in bestimmte Profile einzubauen, ist mit Konkurrenzen zu rechnen: Auch andere Fächer haben in der Profil­oberstufe keinen sicheren Stand (Kunst/Musik, Geographie und Religion/Philosophie …)

C Mögliche Konstruktionen

C1 Informatik als zweite bzw. dritte „Naturwissenschaft“

Wo immer die personellen Voraussetzungen gegeben sind, ist diese Lösung die konsequenteste – dargestellt unter B1 und B 2 und in den zugehörigen Tabellen.

Besonders gut lässt sich dafür sicher in Physik-Profilen argumentieren – zumal bei starker Mathematik-Nähe des Profils. Dann wäre auch ein profilergänzender Status sehr plausibel. In jedem Fall käme Informatik auch als Abiturprüfungsfach in Frage.

C2 Profilübergreifende Informatik-Kurse

Ist 1. nicht durchzusetzen, könnten wenigstens größere Schulen die intendierten „individuellen Wahl­möglichkeiten“ ausnutzen und über mehrere Profile hinweg Informatik-Gruppen einrichten – also etwa für zwei (natwiss. und/oder gesellschaftswiss.) Profile wahlweise Informatik oder eine Natur­wissenschaft an­bieten.

Die benötigten Lehrerstunden und die Gruppenstärken würden nicht steigen. Möglich ist diese Variante aber nur, wenn keines der beiden beteiligten Fächer Profil ergänzend ist

C3 Informatik im Wahlpflichtbereich (mit Verstärkungsstunden)

Besonders für Schulen mit kleineren Oberstufen bleibt sicher oft nur ein temporärer Unterricht in Informatik – etwa durch die Einrichtung eines „Wahlpflichtbereichs“ mithilfe der beiden Verstärkungsstunden. Diese lassen sich in einem Jahrgang kumulieren – und man könnte die Schüler hier (in allen Profilen) individuell wählen lassen, ob sie in dem „Verstärkungsstundenbereich“ Informatik oder Kunst/Musik oder noch ein anderes Fach belegen wollen.

Zu argumentieren wäre mit der Gleichbehandlung der Fächer. Erreichte Punkte können Schüler im Block I der Abiturberechnung einbringen. Die Konstruktion kostet allerdings Lehrerstunden, die wohl aufzubringen sein sollten, da die durchschnittliche Gruppenstärke in der Oberstufe auf 22,5 reduziert wird.

C4 Informatik als Zusatzangebot

Will man Informatik in bisher nicht genannten Fällen (und zumal im sprachlichen Profil!) durchgängig anbieten, steigt das Stundenvolumen für die gesamte Oberstufe von 97 auf 101 bzw. 103 Stunden, je nachdem, ob die Verstärkungsstunden eingesetzt werden oder nicht.

Allerdings würden sich nicht nur Schüler freiwillig mit weiteren Stunden belasten – auch die Lehrerstunden müssten zusätzlich aufgebracht werden. Dennoch spricht einiges dafür:

D Argumentationshilfen

Forschung und Wirtschaft erwarten heute gute Informatik- wie gute Fremdsprachen­kenntnisse; der Wegfall von Informatik im sprachlichen Profil ist somit eine höchst problematische Ver­schlechterung – mit Blick auf die Zukunft unserer Schüler wie unseres Landes.

Mit Blick auf die Eltern: Befragungen von TNS-Emnid und -infratest zeigen, dass sie IT-Kenntnisse für ihre Kinder wichtiger finden (90%) als Grundkenntnisse in Naturwissenschaften (78%) oder gar „Kenntnisse über deutsche Dichter und Denker“ (45%).

  1. Memorandum der Gesellschaft für Informatik e.V. (2004)
  2. Memorandum zum Fach Informatik an den Gymnasien in Schleswig-Holstein (2006)
  3. Gigabyte statt Goethe?, EpochTimes vom 3.3.2010
  4. Replik der DLGI vom 4.3.2010

E Profile mit viel Informatik

Die Farben geben die einzelnen Bestimmungen der OAPVO wieder.

Sprachliches Profil

sprachliches Profil

Naturwissenschaftliches Profil

naturwissenschaftliches Profil

Gesellschaftswissenschaftliches Profil

gesellschaftswissenschaftliches Profil